Partner des Hauses Paul-Gesche-Str. 9

Obdachlosen-Uni Berlin – ein Bildungs- und Partizipationsprojekt für Wohnungslose in Berlin

Die Obdachlosen-Uni ist eine mobile Bildungseinrichtung von und für Obdachlose, Wohnungslose, Menschen mit Armutserfahrungen und deren Sympathisanten. Von Mai bis November 2011 fand eine Befragung unter Berliner Wohnungslosen statt. Es sollte herausgefunden werden, welche Interessen bei Wohnungslosen herrschen und welche sie bereit sind, zu vermitteln.

Obdachlose sollen eine neue Perspektive bekommen, z. B. auch als Dozent an der Obdachlosen-Uni. Ihnen soll ein neues Gefühl des Gebraucht-Werdens vermittelt werden. Der Obdachlose soll erfahren, dass sein Wissen und Können eine hohe Relevanz besitzen und seine Erfahrungen von anderen gebraucht und geschätzt werden. Durch das Vorbereiten eines Vortrags/Referats wird neben der Steigerung des Selbstbewusstseins aber auch eine Vertiefung im jeweiligen Themenfeld stattfinden, da sich der Vortragende im Vorhinein gründlich mit dem Thema beschäftigen wird.

Als Teilnehmer und Zuhörer wird der Obdachlose neue Erkenntnisse gewinnen und gegebenenfalls ein neues Hobby entwickeln bzw. angespornt sein, sich mit neuen Themenfeldern auseinanderzusetzen. Der Teilnehmer findet so einen, zunächst mentalen, Ausstieg aus seinen üblichen Gedankenspiralen, bestehend aus Sucht, Wohnungs- und Arbeitssuche.

Obdachlosigkeit zieht sich durch alle Altersschichten. Die Idee der Obdachlosen- Uni verbindet somit die Themenfelder Volksbildung und generationsübergreifende Gemeinwesenarbeit miteinander.

Medici Living Digital Services GmbH

Die Medici Living Group, weltweit größter Co-Living-Anbieter, entwickelt und betreibt weltweit innovative, digitalisierte Wohnraum- und Co-Living-Konzepte für verschiedene Zielgruppen und Ansprüche. Das Portfolio umfasst insgesamt über 1.300 möblierte Zimmer weltweit. Bei einer Neumöbelierung der Berliner Wohneinheiten spenden wir die alten Möbel sehr gerne an die BWF – Berliner Wohnforum GmbH, die diese bei Bedarf für die Ausstattung der Wohnungslosenunterkunft einsetzt und damit Menschen in besonderen Lebenslagen unterstützt.

AWO Stadtteilzentrum Lichtenberg Mitte

Das Stadtteilzentrum (STZ) im Prognoseraum Lichtenberg Mitte konzentriert sich in seiner Stadtteil- und Gemeinwesenarbeit auf die Sozialräume Neu-Lichtenberg, Friedrichsfelde-Süd und Friedrichsfelde-Nord und verfolgt dabei u.a. folgende Ziele:

  • Vernetzung und Kooperation von Akteuren (freie sowie öffentliche Einrichtungen, Träger, Initiativen, Projekte und Vereine) im Kiez
  • Information über aktuelle Entwicklungen im Kiez
  • Förderung der Nachbarschaftsarbeit und der Identifikation mit dem Kiez
  • Begleitung Bürgerschaftlichen Engagements
  • Förderung der Integration sozial benachteiligter Menschen und der kulturellen Vielfalt
  • Förderung der Toleranz und des demokratischen Verhaltens

Hundetagesstätte „Lotte & Nino“

Die Hundetagesstätte „Lotte & Nino“ betreut die vierbeinigen Lieblinge, während ihre Herrchen und Frauchen auf der Arbeit, in der Uni oder anderweitig unterwegs sind. Aber auch zum Hundekontakt oder zur Sozialisierung mit unterschiedlichen Hundetypen unter fachkundiger Aufsicht bietet sich die HuTa an. Zudem verfügt die Hundetagesstätte durch die Kooperation mit dem Haus Paul-Gesche-Straße 9 über eine Hundeauslauffläche in unmittelbarer Nähe.

balance – ambulanter Pflegedienst GmbH

Der im Jahr 2004 gegründete ambulante Pflegedienst balance versorgt vorwiegend Klienten, welche an den Folgen eines Schlaganfalls leiden. Seit 2008 werden zudem 24/7 neurologisch Betroffene in Wohngemeinschaften nach dem Konzept der Aktivierenden Pflege betreut. Das gut ausgebildetes Team, bestehend aus examiniertem Fachpersonal, Pflegehelfern und Pflegehelferinnen bietet unter anderem spezielle Pflege und Betreuung in folgenden Bereichen an:

  • NEUROLOGIE
  • INNERE MEDIZIN
  • CHIRURGIE
  • GERIATRIE
  • PÄDIATRIE
  • PSYCHIATRIE
  • UROLOGIE
  • ONKOLOGIE