Ziel unseres Begegnungsprojekts „kulinarische Weltreise“ war, den interkulturellen Austausch innerhalb und außerhalb des Hauses anzustoßen, Berührungsängste in der Nachbarschaft abzubauen und für Toleranz und Verständnis für die unterschiedlichen Lebenswelten zu werben.

Gemeinsam mit den Bewohner*innnen konnten wir eine reichhaltige kulinarische Tafel, mit Gerichten z.B. aus Syrien, Eritrea, Deutschland und Bulgarien präsentieren. Die Gerichte sowie die Sitzmöglichkeiten für Anwohner*innen, Bewohner*innen und Initiativen haben wir vor unserem Hauseingang aufgestellt. Im Foyer unseres Hauses konnte jede*r, die/ der Interesse hatte, unsere Fotoausstellung im Rahmen des Projektes Lebensbiographien begutachten.

Mit einem Informationsstand haben das Stadtteilzentrum Lichtenberg, My Way – Soziale Dienste und Oskar – die Freiwilligenagentur Lichtenberg sowie die Hundetagesstätte Lotte & Nino mitgewirkt. Die Berliner Tafel hat für unser Projekt Kaffee und Kuchen gespendet.

Unserer Einladung sind neben den Anwohner*innen aus der Nachbarschaft ebenso Mitarbeiter*innen aus dem Bezirksamt, u.a. Jörg Müller, Fachbereich Soziale Dienste und Angebote des Bezirks Lichtenberg sowie Birgit Monteiro, stellv. Bezirksbürgermeisterin und Bezirksstadträtin von Lichtenberg gefolgt.

Unser Resümee für dieses Projekt ist sehr positiv. Es haben viele Gespräche zwischen den unterschiedlichen Besucher*innen stattgefunden. Informationen wurden ausgetauscht, Kontakte geknüpft, die für unsere weitere Arbeit und unserer Bewohner*innen sehr fruchtbar sind.